IMMERSION

vom 1. bis 9. April 2017

Detlef E. Aderhold & Gail Winbury

Eröffnung / Vernissage
Freitag, 31. März 2017 um 18 Uhr

Grußwort Oberbürgermeister
der Hansestadt Lüneburg Ulrich Mädge

Einführung von Cora Althusmann

Ort
Heinrich Heine Haus
Am Ochsenmarkt 1a
21335 Lüneburg

Öffnungszeiten
Dienstag, Donnerstag, Freitag: 13 – 17 Uhr
Mittwoch, Samstag: 10 – 17 Uhr
Sonntag: 11 – 17 Uhr

Kuratorenführung mit Cora Althusmann
Mittwoch: 05.04.2017, 11 Uhr

Artist Talk
Donnerstag: 06.04.2017, 19 Uhr mit Prof. Dr. Volker Kirchberg

Paintings & Poems
Sonntag: 09.04.2017, 11 Uhr, gelesen von Isabel Arlt

Zur Eröffnung am Freitag, 31.03.2017 um 18 Uhr spricht der Oberbürgermeister der Hansestadt Lüneburg, Herr Ulrich Mädge, ein Grußwort.

Abstrakte Positionen sind nicht jedem Besucher zugänglich. Mit Hilfe einer Kuratoren-Führung, eines Artist Talk und einer Lesung sollen Unsicherheiten gegenüber Unbekanntem und anscheinend Unverständlichem abgebaut und weitere Sichtweisen ermöglicht werden.

Führung / Bildbesprechung: Mi. 05.04.2017 um 11 Uhr mit Cora Althusmann (Kuratorin)
In der Kuratoren-Führung wird auf einzelne Bilder eingegangen, um dem Betrachter das von den Künstlern erwünschte Eintauchen in die Bilder und deren Sprache näher zu bringen.

Artist Talk: Donnerstag, 06.04.2017 um 19 Uhr mit Volker Kirchberg
Im Rahmen des Artist Talk werden die Positionen der beiden Künstler über den Einfluss der Kunst auf den städtischen Raum im Gespräch mit Prof. Dr. Volker Kirchberg ausgelotet und Bezüge zu seinem aktuellen Forschungsprojekt‚ Critical Art(ist)s and Urban Development – A collaborative study comparing German and Israeli Cities‘ gezogen.

Paintings & Poems: Sonntag, 09.04.2017 um 11 Uhr gelesen von Isabel Arlt
Final wird in Kooperation mit dem Literaturbüro Lüneburg e.V. eine Lesung mit der Schauspielerin Isabel Arlt stattfinden. Durch das Rezipieren von Gedichten, die einen Einfluss auf das Bild, den Malprozess oder den Künstler hatten, wird dem Betrachter eine weitere Ebene im Exponat ermöglicht. Neben einem visuellen Erfassen wird mit Hilfe des Vorlesens, dem Zuhörer die Vielschichtigkeit einzelner Exponate näher gebracht und auf Paradoxien hingewiesen. ‚Poems‘ versinnbildlichen hier einen Teil des Entstehungs- und Reifeprozesses eines Bildes, ermöglichen das Abwiegen von Höhen und Tiefen, von Glück und Schmerz, vermögen das Spanungsfeld von künstlerischem Kalkül und experimenteller Offenheit, von Konzeption und Emotion als Mittel der Bilderzeugung erfahrbar zu machen.

Des Weiteren freuen wir uns, dass das Amerikazentrum Hamburg e.V. die Ausstellung medienwirksam unterstützt.

Als Kooperationspartner konnten das Literaturbüro Lüneburg e.V., Prof. Dr. Kirchberg, Leuphana Universität Lüneburg sowie die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Lüneburg e.V. gewonnen werden.

Die Ausstellung und ihr Vermittlungsprogramm wird großzügig gefördert durch die Sparkassenstiftung Lüneburg, sowie durch die Ubuntu Stiftung.